Überspringen zu Hauptinhalt

Die Arbeitsvorbereitung, als Engpass in der Abwicklung

Wenn es um Fragen von Wirtschaftlichkeit und Effizienz geht, rückt die Arbeitsvorbereitung immer
häufiger in den Mittelpunkt der Betrachtung.

Die maschinelle Ausstattung ist in den letzten Jahren immer leistungsfähiger geworden. Um diese Leistungsfähigkeit
voll ausnutzen zu können, müssen für die Aufbereitung der Fertigungsdaten die jeweils effizientesten
Vorgehensweisen und Verfahren ausgewählt und eingesetzt werden. Die Effizienz der Vorgehensweisen in der Datenaufbereitung ist natürlich in hohem Maße von der Zusammensetzung und Art der Aufträge abhängig.

  • Die Liefertermine werden durchweg kürzer, das heißt: Die Anforderungen an die Organisation werden höher
  • Die Kundenanforderungen oftmals komplexer
  • Das Angebotspalette an einsetzbaren Materialien wird breiter und vielfältiger.

Beurteilung der AV Leistung

  • Was sind die bestimmenden Einflussgrößen?
  • Welche davon lassen sich intern beeinflussen?
  • Wieviel Potenzial steckt in den möglichen Veränderungen?

Werkzeuge rund um die AV

  • Welche Werkzeuge sind in der Arbeitsvorbereitung im Einsatz?
  • Wie effizient werden die Werkzeuge genutzt?
  • Wie groß ist das Verbesserungspotenzial?

Standardisierung in der AV

Das Standardisierungspotenzial in der AV ist zunächst sehr stark abhängig ob die Konstruktion  selbst bestimmt werden kann oder ob der Kunde Vorgaben macht wie z.B. beim Zulieferer.

Standardisierungsbemühungen wie das Zerlegen einer Möbelierungs- Anforderung in Elemente, Baugruppen, Bauteile und Verbindungsmittel etc. sollte immer erst grafisch erarbeitet und auf Schlüssigkeit geprüft werden, bevor umfangreiche Datenstrukturen in einem CAD_CAM System angelegt werden.

Baugruppenbezogene Konstruktionen können die AV um ein vielfaches schneller machen denn

Wiederholbarkeit führt zu Wiederholhäufigkeit, durch Wiederholhäufigkeit sinken die Kosten  

Standardisierte Innenausbaukomponenten, gesteuert über Parameter, werden  bereits seit Jahren angeboten als Stückzahl 1 Produkte und über den Handel oder direkt vertrieben.

Das Ziel ist, nach außen hin hochflexible Produkte zu erschaffen, die nach Innen auf die Möglichkeiten der eingesetzten Technologien optimal abgestimmt sind.

Kennzahlen rund um die AV

  • Wie hoch ist der AV Aufwand gemessen an den produktiven Stunden?
  • Wie hoch ist der AV Aufwand gemessen am Auftragstyp und Umsatz?
  • Wie hoch ist die durchschnittliche Zahl an Gleichteilen oder Bauteilen?

Wie effizient sind Prozesse rund um die AV?

  • Wie klar und eindeutig sind  die Eingangsinformationen vom Kunden oder Verkäufer
  • Werden aus der Kalkulation hilfreiche Vorinformationen geliefert?
  • Sind die Aufgaben der Arbeitsvorbereitung klar und eindeutig

 

Zu dem gesamten Thema führen wir schon seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch

„Engpass Arbeitsvorbereitung  im Umfeld von Digitalisierung und Handwerk 4.0“

oder

„Zukunftsfähigkeit sichern durch konsequente Optimierung der Arbeits- und Organisationsprozesse rund um die AV“

oder

„Prozesse optimieren rund um die AV“

Des Weiteren helfen wir unseren Kunden nicht nur als Trainer, Coach und Berater bei der aktiven Umsetzung, sondern unterstützen auch bei der kontinuierlichen Verbesserung rund ums Thema.

Die Projektleitung als Engpass in der Abwicklung

Projektmanagement hat bei den Ausbaugewerken in den letzten Jahren stetig an Bedeutung zugenommen.
Die treibenden Faktoren  sind dabei im Wesentlichen:

  • Kürzer werdende Lieferzeiten
  • Steigende Komplexität
  • Stetige Veränderung der Bauteil-Anforderungen und den damit verbundenen Vorschriften
  • Die Lösung aus einer Hand bringt dem Kunden den entsprechenden Nutzen.

Der Projektleiter übernimmt dann im Wesentlichen die Kommunikation mit dem Kunden.

Gerade dann, wenn die Aufträge größer werden und die Zeit kürzer, arbeiten der Projektleiter und der Arbeitsvorbereiter Hand in Hand. Dabei übernimmt der Projektleiter eher die kaufmännischen und  kommunikativen Aufgaben gegenüber dem Kunden, und der Arbeitsvorbereiter bereitet die Daten auf für die Produktion auf.

Wenn die Aufträge zu klein sind oder wenn kein Projektleiter verfügbar ist, dann muss der Arbeitsvorbereiter oftmals die Rolle des Projektleiters mit übernehmen ohne direkt mit den Methoden oder den Aufgaben des Projektleiters vertraut zu sein.

Wenn wir bei unseren Analysen feststellen dass es in diesem Umfeld Schwachstellen gibt, trainieren, coachen und begleiten wir  die Mitarbeiter, dass sie ihren unterschiedlichen Rollen gerecht werden können.

Darüber hinaus bieten wir immer wieder unseren Workshop an zum Thema:

„Vom Arbeitsvorbereiter zum Projektleiter“

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen